• Sie befinden sich hier:
  • Workshops
  • Workshop 2: Wie bringe ich die Kuh tanzend vom Eis? Nutzen Sie Hypnotherapie kombiniert mit EMDR, Energetische Therapie sowie Atemtechniken aus dem Yoga, um alltägliche Problemtrancen in Lösungswelten zu verwandeln

EMI – Eye Movement Integration Level 2

Referent: Termin: Teilnahmegebühr:
Eva Pollani
M.Sc.
12.11. - 13.11.2021
Fr 14 - Sa 16 Uhr
Online

€ 330,-
€ 290,- für MEG-Mitglieder

Plätze frei

 

Nach dem Einführungsworkshop EMI 1 bietet dieses Aufbau-Seminar Gelegenheit, sich tiefer in die Materie einzuarbeiten. Das beinhaltet unter anderem Struktur und Integration in den therapeutischen Alltag, Umgang mit „resistenten Symptomen“ und die Anwendung bei psychiatrischen Störungsbildern.

EMI ist ein erstaunlich schnelles therapeutisches Verfahren, welches es Klientinnen und Klienten ermöglicht, sich von der Last noch unverarbeiteter Erinnerungen von fast allen Traumaarten zu lösen. Der Inhalt dieses Workshops ist umfangreich - gleichzeitig ermöglicht die schrittweise aufbauende Struktur der Workshops eine fortschreitende Aneignung von Kompetenzen.

Der Schwerpunkt dieses Workshops wird auf folgenden Themen liegen:
- der menschliche Preis eines Traumas
- die Rolle der verschiedenen anatomischen Strukturen während eines Traumas 
- wie das Gedächtnis während der Erleidung eines Traumas funktioniert.

In diesem Forgeschrittenen-Workshop werden auch folgende Gesichtspunkte berücksichtigt:
- Überlegungen vor dem Beginn einer EMI sowie grundsätzliche Aspekte der EMI Behandlung
- Durchmischung von Modalitäten
- Lokalisation im Raum und psychiatrischen Störungen.

Es wird ein spezielles Augenmerk darauf gelegt, was passiert, wenn eine Behandlung misslingt oder wenn sie für Klientinnen oder Klienten zu überwältigend ist. Die
Veranstaltung beinhaltet täglich praktische Übungen unter der persönlichen Supervision der Leiterin und endet mit einer Diskussion über ethische und kulturelle Aspekte bezüglich dieser Interventionsstrategie.

Bei uns am Rottweiler Institut fanden die ersten EMI-Workshops mit Danie Beaulieu statt, die dann auch Woltemade Hartman und Eva Pollani in der Nachfolge zu Lehrtrainern zertifizierte. Eva Pollani ist eine der essentiellen Trainerinnen, die in dem Hypnotherapie-Curriculum unterrichten, das in Österreich zur Approbation führt. Gleichzeitig ist sie eine der besten Ego-State-Therapie-Trainerinnen und Spezialistin für Traumatherapie. Aus unserer Sicht kann sie am besten die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von EMI und EMDR sowie deren Kombinationsmöglichkeiten mit Ego-State-Therapie und Hypnotherapie vermitteln.

Zielgruppe:
Das Curriculum Eye Movement Integration (EMI 1, 2, Advanced Protocols) richtet sich an Personen, deren abgeschlossenes Studium gemäß den gesetzlichen Regelungen prinzipiell zur Approbation als Psychologischer Psychotherapeut, Psychotherapeut für Kinder- und Jugendliche oder als Arzt befähigt (Medizin, Psychologie, Sozialwesen) und die beruflich im psychotherapeutischen Bereich tätig sind.
Erwartet werden außerdem Kenntnisse der klinischen Psychologie sowie Selbsterfahrung und psychotherapeutische Vorerfahrungen. StudentInnen der Diplom-, Bachelor- und Master-Studiengänge sowie PromotionsanwärterInnen entsprechender Studiengänge (s.o.) können dann teilnehmen, wenn sie nachweisbare Schwerpunkte auf hypnotherapeutische Themen in ihrer Abschlussarbeit setzen oder gesetzt haben (Hinweis: Die Anerkennung als „Heilpraktiker für Psychotherapie“ wird hierbei nicht als äquivalent zu einer psychotherapeutischen Grundausbildung anerkannt).
Zusätzlich können KollegInnen teilnehmen, die im psychosozialen Feld im Rahmen einer abgeschlossenen Berufsausbildung mit Kindern und Jugendlichen therapeutisch arbeiten und mehr als zwei Jahre Berufserfahrung nachweisen können. PsychologInnen, LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, Sozial- und Sonder-/Heil-PädagogInnen und (Zahn-)ÄrztInnen können nach Rücksprache ggf. ebenfalls teilnehmen.

Seminarzeiten:
Fr 14 - 21 Uhr
Sa 9 - 16 Uhr

Hier geht's zum Anmeldeformular...

Über Eva Pollani, M.Sc.:
Hypnosepsychotherapeutin in Ternitz, Niederösterreich. Sie wurde in der ÖGATAP in Hypnosepsychotherapie ausgebildet, hat bei der Milton Erickson Gesellschaft Austria das Kindercurriculum absolviert und ist direkte Schülerin von Dr. Woltemade Hartman, Dr. Maggie Philips und Dr. Claire Frederick in Ego State Therapie sowie Eye Movement Integration. Eva Pollani lässt verschiedene Methoden wie EMI (Eye Movement Integration) und Impact Therapie sowie Körpertherapeutische Interventionen (Energiepsychologie nach Dr. Gallo) und Somatic Experiencing (nach Dr. Peter Levine) in ihre Arbeit einfliessen und bietet so ihren Patienten einen integrativen Therapieansatz. Eva Pollani ist Ausbilderin und Supervisorin für Ego State Therapie und Eye Movement Integration und Secretary und Treasurer von ESTI, Ego State Therapy International.

Arbeitsschwerpunkte und Berufserfahrung:
Niedergelassen als Hypnosepsychotherapeutin in eigener Praxis inTernitz, Österreich
Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Paaren
Lehrtherapeutin für Hypnose der Österreichischen Gesellschaft für angewandte Tiefenpsychologie und allgemeine Psychotherapie
Lehrtrainerin und Supervisorin für Ego State Therapie und Secretary und Treasurer der Ego State Therapie International (ESTI)
Gründerin und Leiterin der Ego State Therapie Austria (EST-A)
Approbierte EMI Therapeutin, Trainerin und Supervisorin
Approbierte Lehrtrainerin und Ausbildnerin für Impact-Therapy
Zertifizierte Paartherapeutin nach John und Julie Gottman
Somatic Experiencing Therapeutin nach Peter Levine
Zertifizierte Zaubertherapeutin
Zertifizierte Psychotraumatherapeutin
Zertifiziert in Energetischer Psychologie nach Fred Gallo

Ausbildung in Hypnosepsychotherapie bei der ÖGATAP
Weiterbildung in Hypno- und Kurzzeittherapeutische Konzepte für die Arbeit mit Kinder und Jugendlichen bei der MEGA
Weiterbildung in Ego-State-Therapie bei Claire Frederick, Woltemade Hartman und Maggie Philipps, Zertifizierung nach der internationalen FEST-Regelung
Weiterbildung und Akkreditierung in Eye Movement Integration (EMI) durch Dr. Danie Beaulieu (Ph.D.) von der Académie Impact in Quebec, Kanada
Weiterbildung und Akkreditierung in Impact Therapy durch Prof. Ed Jacobs von Impact Therapy Associates in West Virginia
Weiterbildung in Zaubertherapie bei Annalisa Neumeyer
Weiterbildung in spezieller Psychotraumatherapie beim IPTT
Weiterbildung in Energetischer Psychologie durch Fred Gallo mit Abschluss des gesamten Weiterbildungscurriculums
Weiterbildung in Couples Therapy bei John und Julie Gottman
Masterclass in Hypnotherapy in Milton Erickson´s Haus in Phoenix, Arizona bei Jeff Zeig und Lilian Borges Zeig
Weiterbildung in Somatic Experiencing bei Peter Levine, Maggie Phillips, Larry Heller, Ale Duarte und Maggie Kline

Veröffentlichungen:
Masterthesis in Psychotherapieforschung: „Welche Kindheitserinnerungen unterstützen die Entscheidung, Hypnosepsychotherapeut zu werden.
2014: Marie und der Zauber der Verwandlung - Fallbeispiel einer Traumabehandlung mit Ego State Therapie, in: Der singende Pantomime, Hrsg: Wiltrud Brächter, Carl Auer, Heidelberg

Besonderheiten:
Im Gründungskomitee und amtierende Secretary und Treasurer von Ego State Therapy International (ESTI)
Gründerin und Leiterin der Ego State Therapie Austria (ESTA)
Co-Leiterin des Weiterbildungscurriculums für Hypnose der ÖGATAP
Nationale und Internationale Referentin für Hypnosepsychotherapie und Ego State Therapie
auf der Laufbahn zur Lehrtherapeutin mit voller Lehrbefugnis der ÖGATAP

 

Literatur-Empfehlung:

Beaulieu, Danie: Eye Movement Integration.
Crown House Publishing (2003)
Buch über amazon.de bestellen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.